Mittwoch, 15. Dezember 2010

Weihnachten - Schokolade - Hund

Aufgrund der bevorstehenden Festtage möchten wir nochmals auf die toxische Wirkung von Schokolade für Hunde hinweisen.
Es ist nicht die Schokolade an sich, sondern das darin vorhandene Theobromin.
Diese hat für den Hund eine wesentlich höhere toxische Wirkung als für Menschen, da der Organismus des Hundes dies nur sehr langsam abbaut.

Etwa ein bis zwei Stunden nach der Aufnahme von theobrominhaltigen Nahrungsmitteln, bzw. einer zu hohen Aufnahme dieses Stoffes treten die ersten Symptome auf. Neben Irritationen des Magen-Darm-Traktes kann es zu erhöhter Atemfrequenz, Unruhe und vermehrtem Urinabsatz kommen. Je nach verzehrter Menge kann dies schließlich in Atemnot und Herzstillstand enden.

In Notfällen somit zum Tierarzt, der mittels Spritze Erbrechen auslösen und den Körper damit vom Gift befreien kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen