Mittwoch, 27. März 2013

Heilmittel oder Risikopräparat?

In den USA wurde gegen eine bekannte Pharma-Firma Klage von einem Hundebesitzer eingereicht, dessen Hund zwar eine Gelenkoperation bestens überstand, dann jedoch bei der medikamentösen Nachtherapie mit einem bekannten und viel verschriebenen Medikament gegen Schmerzlinderung und Entzündungshemmung verstorben ist.

Nun haben sich Kläger und Beklagte auf einen Vergleich geeinigt.

Aus rechtlichen Gründen und da wir die Details des Vergleichs nicht kennen, nennen wir hier bewusst keine Namen.


Erinnert uns einfach mal wieder daran, dass Medikamente eben Mediakamente sind, welche bekanntlich alle Arten von Nebenwirkungen haben können, ob kurzfristig oder auf lange Zeit und somit mit Sorgfalt und unter ärztlicher Kontrolle zu verabreichen sind und der Hund dabei sehr genau auf sein Verhalten beobachtet werden muss. Der eine Hund verträgt das Medikament super, der andere überhaupt nicht..da gibt es keine Standards.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen