Mittwoch, 16. Juni 2010

Boxer in neuen Medien: Facebook

Über Facebook wird ja immer wieder viel geschrieben, gerade auch hinsichtlich der Datenschutz-Thematik.

Facebook hat heute bereits mehr Traffic als Google.

Internationale namhafte Firmen wie Ernst & Young etc. betreiben Hochschulabsolventen-Recruiting Sites, VW lanciert den neuen VW Polo GTI nur noch exklusiv in Facebook und verzichtet gänzlich auf andere Werbung und unzählige weiterer Bsp könnten genannt werden.

Mit Facebook ist es prinzipiell wie mit all unseren Daten im Internet...was ich reinschreib oder von mir preisgebe, kann gefunden werden...insofern ist jedermann/frau selbst für den Inhalt verantwortlich.
Bermerkenswert ist, dass Facebook zwischenzeitlich nicht mehr nur eine Teenie-Site ist, sondern gerade auch Bereich der älteren Generationen stark an Usern zulegt.

Was macht Facebook so interessant?

Vermutlich weniger, dass Max Muster gestern Abend ein Bier getrunken hat und dies entsprechend mit Foto kommentiert...

sondern ganz anderer Möglichkeiten, wie z.B. Leute wiederfinden, mit welchen man früher Kontakt hatte oder auch interessante Gruppen-Seiten, welche einen in Verbindung mit tausenden von Gleichgesinnten bringen und Möglichkeiten des Erfahrungsaustausches bieten, sei dies bei Hundekrankheiten, Allergien etc. etc..und dies erst noch kostenlos.

Selbstverständlich gibt es auf Facebook auch Hunde-Gruppen..und natürlich auch solche für Boxer (Die grösste Boxer-Gruppe hat weltweit knapp 20'000 Mitglieder auf Facebook).

Folgende Screenshots sind via Google abrufbar und verletzen somit bei der Wiedergabe auf dieser Seite keine Privatsphären.

Hier ein Ausschnitt einiger Boxer-Gruppen:


Die Starseite einer Boxer-Gruppe mit entsprechenden Informationen dazu:


Der Austausch der Gruppen-Mitglieder:


Die Foto-Site der Gruppe (Bilder welche Mitglieder reingestellt haben):

Das Diskussionsforum zu allerlei Themen rund um den Boxer zum Erfahrungsaustasuch mit Mitgliedern:



Für grössere Ansichten auf die einzelnen Bilder klicken.

Insofern eine interessante "neue" Welt die man bei Berücksichtigung einiger Punkte ganz gut und problemlos erkunden kann und durchaus Spass bereitet (bei Fragen steht die Redaktion gerne zur Verfügung).

Abschliessend zum Thema Datenschutz. Wer mit Kreditkarten bezahlt, bzw. Geld abhebt, wer mit Cumulus-Karte einkauft etc....auch hier werden Daten über ihr Verbraucherverhalten gesammelt ;-)

1 Kommentar:

  1. NBC-Website Redaktion17. Juni 2010 um 09:14

    Einige Tipps für Facebook:

    Ihr Login:
    nehmen Sie ein Passwort, welches aus einer Buchstaben und Zahlenkombination steht und nicht in irgendeinem Zusammenhang mit persönlichen Daten steht (dies gilt prinzipiell für alle Passwörter).

    Ihre Daten / Profil:
    Erfassen Sie nur die Daten, welche Sie bereits sind, auch für Ihre Freunde einsehbar zu machen.
    Übrigens gibts zwischenzeitlich auch durchaus einige Hundeprofile, d.h. der Mensch an sich ist nicht kar ersichtlich, sondern das Profil (Daten und Foto) sind rein auf den Hund bezogen.

    Fotos:
    Laden Sie Fotos hoch, welche Sie gerne für Dritte einsehbar machen, dazu gehören nicht irgendwelche verfänglichen/vertraulichen Bilder.

    Freunde suchen/hinzufügen:
    Würden Sie ihre Adress-Agenda an Dritte aushändigen? Nein, und dies gilt somit auch im Internet. So einfach es auch ist, Ihr Facebook-Konto mit Ihrem persönliche eMail-Konto zu verknüpfen, lassen Sie auf jeden Fall die Finger davon. Sie können mögliche Bekannte auch über die klassische Suche finden.

    Fan werden von speziellen Seiten/Gruppen:
    Ist Ihnen natürlich freigestellt. Aber denken Sie daran, auch wenn Sie spontan der Meinung sind, etwas mit Ihrer Beitritt unterstützen zu müssen, dies ist somit öffentlich und situativ ist es somit einfach besser wenn man zwar seine persönliche Meinung hat, aber diese ja nicht unbedingt für die Welt öffentlich macht.

    Spiele:
    FB bietet diverse Spiele und sogenannte Anwendungsmöglichkeiten an. Wollen Sie auf Nummer sicher gehen und dem Betreiber keine Daten über Ihr Userverhalten auf Facebook liefern, dann verzichten Sie darauf. (Dies gilt für einfache Internetanwender prinzipiell für alle Gratis-Anwendungen, welche sich im Internet runterladen lassen)

    Privatspähren-Einstellungen:
    Regeln Sie hier klar die Möglichkeiten, welcher Ihre Daten von wem einsehbar sind, bzw. Sie bereits sind, zu teilen. Lesen die die Möglichkeiten der Einstellungen genau durch und entscheiden Sie dann selbst, was sie mit Ihren Freunden, deren Freunden oder der Welt effektiv teilen möchten.

    Bei Fragen wenden Sie sich an die NBC-Website-Redaktion

    AntwortenLöschen