Mittwoch, 27. Oktober 2010

Kleine Tipps: Zu Besuch bei einem fremden Hund

Lassen Sie zwei sich fremde Hunde nicht in Ihrer oder der Wohnung des anderen Halters kennenlernen. Dadurch können Sie beide Hunde unter Stress setzen. Den "Besucher"-Hund, weil er durch den Halter gezwungen wird, in ein fremdes Gebiet einzutreten, den Hund der in der Wohnung zuhause ist, weil ein Eindringling sein Gebiet betritt. Nutzen Sie dazu lieber eine für beide Hunde "neutrale" Zone, bzw. allenfalls gar einen gemeinsamen Spaziergang.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen